Delegation

Zu Delegieren bedeutet es, Arbeit abzugeben. Vor allem Dinge, die du selbst nicht unbedingt gut kannst, oder Routinearbeiten, die einfach getan werden müssen, ohne dass du etwas Neues dazulernst.

Delegation von Haushalt und Transport

Überlege einmal, wie viel du zum Beispiel an Zeit und Nerven einsparen könntest, wenn du dir für 1-3 mal die Woche eine Servicekraft buchst. Sowohl für einen alleinstehenden berufstätigen Menschen, als auch eine Familie, in der beide Partner arbeiten, macht es Sinn und entlastet. Ebenso kannst du dir zum Beispiel einen Fahrer buchen und in der eingesparten Zeit im Auto entspannen oder für ein Projekt planen.

Delegation von Beruflichem

Kreative Arbeit kannst du zum Beispiel auf fiverr.com oder wermachtwas.de für bereits sehr wenig Geld an Freelancer abgeben.

Timothy Ferriss beschreibt in seinem Buch außerdem, wie man online freie Mitarbeiter aus dem Ausland (Englischkenntnisse unumgänglich) beauftragen kann, die nach deiner detaillierten Beschreibung arbeiten. Während du schläfst, recherchieren sie für dich, oder sie machen Termine aus. Alles, wofür du nicht persönlich anwesend sein muss, ist auf diese Weise für nur einen Teil deines Stundenlohns delegierbar.